Online-Veranstaltung
Vortrag: Situation queerer Geflüchteter
festival contre le racisme BONN 2020
Mo, 25. Mai. 19:00 Uhr
Karten verfügbar





Festival
Die Veranstaltung findet online statt! Link zu BigBlueButton: https://bbb.daten.reisen/b/lbs-v24-vxy
Dieser Vortrag soll einen Einblick in die Situation von queeren Geflüchteten in Deutschland vermitteln und einen Raum bieten für Fragen und Austausch über folgende mögliche Fragen:
Mit welchen Lebensrealitäten haben queere Geflüchtete vor und nach der Einreise in Deutschland zu tun?
Welche rechtlichen Grundlagen sind wichtig für ein Asylverfahren?
Wie kann ich mich mit queeren Geflüchteten solidarisieren?

Selver Doğan ist Sozialpädagogin und Projektmitarbeiterin bei GLADT e.V, einer Selbstorganisation von Schwarzen und of Color Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Trans*, Inter* und Queeren Menschen in Berlin.



Das festival contre le racisme bündelt eine Reihe von Kultur- und Vortragsveranstaltungen zur politischen Bildung. Die bundesweit an unterschiedlichen Universitäten durchgeführte Kampagne geht zurück auf eine Initiative des „freien Zusammenschlusses der StudentInnenschaften“ (fzs) und wird organisiert von der Bonner Studierendenschaft und verschiedenen lokalen zivilgesellschaftlichen und politischen Gruppen.
Ein entschiedenes Eintreten gegen Rassismus, Antisemitismus und Rechtsextremismus ist auch im Jahr 2017 so notwendig wie eh und je. Die massive Steigerung von Angriffen auf Flüchtlingsunterkünfte – fast 1000 verzeichnete Fälle im vergangenen Jahr – sowie drohende Wahlerfolge rechtspopulistischer und -extremistischer Parteien in ganz Europa zeigen, dass es auch weiterhin des kontinuierlichen Engagements für ein friedliches und gleichberechtigtes Zusammenleben aller Menschen bedarf.
Insgesamt 10 Veranstaltungen - darunter Vorträge, Lesungen, Filmvorführungen, ein Konzert sowie ein gemeinsames internationales Buffet – finden dieses Jahr im Rahmen der Aktionswochen des festival contre le racisme im April und Mai in Bonn statt.
Dabei sollen etwa Fragen nach einer sinnvollen und universalistisch orientierten antirassistischen Theorie und Praxis aufgeworfen, flüchtlingspolitische Themen behandelt und ungezwungene Begegnungsmöglichkeiten geschaffen werden. Das Festival richtet sich an alle Interessierten – ob Studierende oder nicht.
Autor / Komponist: festival contre le racisme BONN
Regisseur: AStA Uni Bonn // LBST-Referat Bonn

Bus+Bahn
Barrierefreiheit
Gastronomie
keine Gastronomie