Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
Bauchlinke, Ökofreaks, Judenhass und Aluhut. Verschwörungsideologie und Antisemitismus in Zeiten von Corona
festival contre le racisme BONN 2022
Di, 28. Jun. 19:00 Uhr
Eintritt frei





Festival
Die Veranstaltung findet im Hauptgebäude der Uni statt, Hörsaal XVII.
Die Querdenker*innen sind eine Bewegung, die von links kommt und sich nach rechts bewegt, lautet ein sozialwissenschaftlicher Befund. Das klingt irritierend, allerdings grassieren Verschwörungsdenken, Esoterik und Antisemitismus in Teilen der Linken und Grünen schon länger.



Wer sich das Kapital als gierigen Banker oder Spekulanten, gar als Krake oder Heuschrecke vorstellt oder Regierungen als Marionetten dunkler Mächte, befindet sich gedanklich auf einer schiefen Ebene, die zur Wahnvorstellung von der jüdischen Weltherrschaft führen kann. Wer glaubt, dass unser Leben von höheren Mächten abhängt, dass nur Eingeweihte den großen Durchblick haben, Krankheiten aus schlechtem Karma resultieren oder Zuckerkügelchen helfen, wenn es im Bauch zwickt, ist reif für Verschwörungsideologien.
So kommen in der Querdenker-Bewegung das Unverständnis von Kapitalverwertung und Staat, die Abwehr kritischen Denkens, Verschwörungsideologie, Antisemitismus, Sozialdarwinismus und Menschenverachtung zusammen. Peter Bierl analysiert in seinem Vortrag die Verbindungen.
Peter Bierl ist freier Journalist und Autor. Zuletzt sind von ihm der Essay „Die Legende von den Strippenziehern. Verschwörungsdenken im Zeitalter des Wassermanns“ (2021), „Die Revolution ist großartig – Was Rosa Luxemburg uns heute noch zu sagen hat“ (2020) und „Einmaleins der Kapitalismuskritik“ (2018) erschienen.

------
Das festival contre le racisme (fclr) ist eine Veranstaltungsreihe, die sich mit den gesellschaftlichen Problemen um Rassismus, Antisemitismus und anderen Formen der gruppenbezogenen Menschenfeindlichkeit auseinandersetzt und sich gegen jegliche Diskriminierung positioniert. Das fclr wird in Deutschland seit einigen Jahren an verschiedenen Universitäten von den jeweiligen ASten bzw. vergleichbaren Trägern organisiert. Jedes Jahr rufen der freie zusammenschluss von student*innenschaften (fzs) mit dem Bundesverband ausländischer Studierender (BAS) zu der Kampagne auf (http://fclr-bonn.de).
Autor / Komponist: Peter Bierl
Regisseur: Eine Veranstaltung von Festival contre le racisme Bonn und dem AStA-Referat für Hochschulpolitik

Bus+Bahn
Barrierefreiheit
Gastronomie
keine Gastronomie