Kleines Theater Bad Godesberg
CABARET
Musical
Fr, 09. Dez. 19:30 Uhr
Karten verfügbar

Koblenzer Str. 78,
53177 Bonn
0228 362839

Musical




Buch von Joe Masteroff, nach dem Stück „Ich bin eine Kamera“ von John van Druten und den Erzählungen von Christopher Isherwood

Gesangstexte von Fred Ebb

Musik von John Kander

Deutsch von Robert Gilbert

in der reduzierten Orchesterfassung von Chris Walker

Aufführungsrechte bei Felix Bloch Erben GmbH & Co. KG, Berlin I www.felix-bloch-erben.de

Originalproduktion am Broadway unter Leitung von Harold Prince

Acht Tony Awards am Broadway. Acht Oscars für die Verfilmung, die gerade ihr 50. Jubiläum begeht.

Das kleine theater ist die Kulisse für das Berlin im trunkenen Taumel der Zwanzigerjahre, in dem das vergnügungssüchtige Nachtclubgirl Sally ihr berühmtes „Life is a Cabaret“ schmettert. Ihr Zuhause – ein schmuddeliges Zimmer am Nollendorfplatz. Ihre Welt: der nächtlich glitzernde Kosmos des Cabarets. Ihr unbändiger Wunsch: geliebt und berühmt zu werden. „Maybe This Time“; „Money-Money“; „Mein Herr“; „Willkommen, Bienvenue, Welcome“ – erleben Sie das Musical mit den großen Songs im kleinen theater, dessen Gebäude damit seinen 100. Geburtstag feiert.

Come to the Cabaret!

Auf der Suche nach spannendem Stoff für einen Roman kommt der amerikanische Schriftsteller Clifford Bradshaw im Jahr 1929 nach Berlin. Er mietet sich in der billigen Pension von Fräulein Schneider ein und verbringt den Silvesterabend im Kit Kat Klub, wozu ihn Ernst-Ludwig, eine Reisebekanntschaft, eingeladen hat.

Der Kit Kat Klub ist einer der vielen Amüsementtempel im Berlin der 20er Jahre. Ein Ort für Sehnsüchte aller Art, wo man die Utopie der erotischen und politischen Freiheit für einen Augenblick leben kann. Ein zwielichtiger Conférencier stellt dort die Attraktion des Abends vor: Fräulein Sally Bowles, eine englische Nachtclubsängerin. In der freizügigen, lockeren Atmosphäre des Clubs lernen sich Cliff und Sally schnell kennen. Sie sucht eine Unterkunft, er ein Lebensziel und bereits am nächsten Tag zieht sie zu ihm – trotz seiner Bedenken.

Der freundliche Obsthändler Herr Schultz wohnt ebenfalls bei Fräulein Schneider und verwöhnt seine Vermieterin mit exotischem Obst. Eben als ihre zarte Liebesgeschichte in eine Verlobung mündet, schlägt dem Juden Schultz zum ersten Mal der Hass der aufkommenden Nazi-Bewegung entgegen; resigniert und ängstlich trifft Fräulein Schneider eine folgenschwere Entscheidung bezüglich ihrer bevorstehenden Hochzeit.

Cliff ist vom aufkeimenden Faschismus entsetzt und möchte zusammen mit der schwangeren Sally Berlin so schnell wie möglich verlassen. Aber genau wie der schillernde, zynische Conférencier interessiert sich auch Sally nicht für Politik – für sie ist das ganze Leben nur ein Cabaret.

Man ist auf Durchreise, auf der Flucht, in steter Angst, und so packt am Ende jeder seinen Koffer. Sally gibt ihren Pelzmantel in Zahlung, um eine Abtreibung zu bezahlen, und tritt wieder im Kit Kat Klub auf. Kurz vor der Machtübertragung an die Nazis verlässt Cliff Berlin. Wohin die Reise am Ende wirklich gehen soll, weiß zu diesem Zeitpunkt noch keiner.

Regie: Stefan Krause

Choreographie: Sylvia Bartusek
Musikalischer Leiter: Theo Palm

Sally: Sarah Kornfeld

Conférencier: Frank Oppermann

Cliff: Sebastian Schlemmer

Frl. Schneider – Heike Schmidt

Herr Schulz – Claus Thull-Emden

Frl. Kost – Marie-Theres Jestädt

Ernst Ludwig – Yannick Hehlgans

Kit Kat Girls: Sylvia Bartusek, Lorena Krüger, Helena Kljutschkowa

Band: Theo Palm, Bernd Kistemann, Christoph Freier, Christoph Fischer, George Tjong-Ayong, Geige
Autor / Komponist: Masteroff, Ebb, Kander
Regisseur: Stefan Krause
Altersempfehlung: ab 15 Jahren

Bus+Bahn
611, 612, 613, 614, 856, 857, E, N7, N10
Barrierefreiheit
Leider sind wir in diesem denkmalgeschützten Haus nicht barrierefrei!
Gastronomie
nur Getränke (Personen: 80)