Theater im Ballsaal
Chora
So, 14. Apr. 18:00 Uhr
Karten verfügbar

Frongasse 9
53121 Bonn
0228 797901

Tanztheater
In „Chora“ wird der Theaterraum in eine Topographie verwandelt, die Orte, Wege und Erfahrungen bereithält, die auf die ursprüngliche Bedeutung des griechischen Wortes Chora verweisen: „den Dingen Raum geben, die ihren eigenen Platz haben”; was eine ziemlich gute Beschreibung dessen ist, was Theater tun sollte.



Moderne kybernetische Systeme verfügen über ein inneres Modell der Außenwelt, in dem alles, was dort Draußen vor sich gehen soll, im Innern durchgespielt wird. Gemeinsam mit dem Publikum entwirft CocoonDance mit „Chora“ einen sich öffnenden und schließenden Raum, der uns die Beziehung mit der uns umgebenden Welt spüren lässt. Zwei Wahrnehmungserfahrungen werden dabei elementar: ein visueller Prozess des Sehens und ein haptischer des Fühlens.

CocoonDance, vor allem für seine kraftvollen, den Körper dekonstruierenden Arbeiten bekannt, konzentriert sich in „Chora“ wie nie zuvor auf die Vorstellung und Wahrnehmung des Raums. Choreografie wird verstanden als eine Kulturtechnik, die in der Lage ist, Körper und Dinge zu ordnen, zu verbinden, Veränderungen voranzutreiben und Resonanzräume zu eröffnen. Angelegt zwischen Sinnlichem und Logischem erinnert der Theaterraum von „Chora“ an Platons dritte Raum-Kategorie, die allem seinen Ort gibt, ohne sich selbst je auf einen Ort festlegen zu lassen.

!! Vor jeder Aufführung lädt CocoonDance das Publikum in den Bühnenraum zu einer 20-minütigen praktischen Einführung mit Rafaële Giovanola ein. Bitte kommen Sie hierfür 45 Minuten vor Beginn der Vorstellung ins Theater.

Eine Veranstaltung im Rahmen des Festivals INTO THE FIELDS
https://www.tanz-in-bonn.de/programm/

Von und mit
Team aus 7 alternierenden Performer*innen Cristina Commisso, Martina De Dominicis, Margaux Dorsaz, Álvaro Esteban, Jenna Hendry, Marin Lemic, Colas Lucot, Bojana Mitrovic Evandro Pandroni, Clémentine Herveux
Choreografie Rafaële Giovanola
mit den Co-Autoren Fa-Hsuan Chen, Martina De Dominicis, Álvaro Esteban, Susanne Schneider
Komposition Franco Mento, Jörg Ritzenhoff
Licht, Raum Jan Wiesbrock, Boris Kahnert
Kostüme Fa-Hsuan Chen
Dramaturgie Rainald Endrass

Regisseur: Rafaële Giovanola mit den Co-Autor*innen Fa-Hsuan Chen, Martina De Dominicis, Álvaro Esteban, Susanne Schneider
Altersempfehlung: ab 15 Jahren

Bus+Bahn
Bushaltestelle: Frongasse / Linien: 606, 607, 631, 632, E, N6
Bushaltestelle: Brahmsstraße / Linien: 606, 607, 631, 632, E, N2, N6
Bushaltestelle: Auf dem Hügel / Linien: 608, 609, 610, 611, 631, 632, 800, 845, E, N6, N9, SB69
Barrierefreiheit
Der Theatersaal ist barrierefrei, die Toiletten sind leider nicht barrierefrei.
Gastronomie
nur Getränke